Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Outback-Feeling in der Stadt: Ku-Ring-Gai Chase National Park!

Wer in Sydney unterwegs ist, sollte unbedingt einen Ausflug in den Ku-Ring-Gai Chase National Park einplanen. Der weitläufige National Park, der als zweitältester National Park Australiens gilt, liegt etwa 25 km nördlich des Stadtzentrums von Sydney im Hornsby Shire und wird im Süden eingegrenzt von Hornsby und Mona Vale, im Westen vom Pacific Highway, im Norden vom Hawkesbury River und im Osten vom Segelparadies Pittwater.


Der ca. 15.000 Hektar große Park umfasst unberührtes Buschland und mehr als 100 Küstenkilometer. Die Schönheit der Landschaft entdeckt man am besten auf einem der zahlreichen Bushwalks, die teilweise durch tiefstes Outback führen. Die meisten Wanderwege starten vom West Head. Der West Head Lookout bietet eine atemberaubende Panorama-Sicht auf die Barrenjoey Peninsula mit dem Barrenjoey Lighthouse, Lion Island und den Hawkesbury River.
Zu den schönsten Wanderwegen im Park zählt der ca. 3,5 Kilometer lange Garigal Aboriginal Heritage Walk. Es gibt bizarre Sandsteinklippen, malerische Schluchten, die zum Teil bis zum Meer hin bewachsen sind mit Farnen und Eukalyptusbäumen, einsame Strände und faszinierende Felsmalereien der Aborigines zu entdecken. Die Felszeichnungen der australischen Ureinwohner werden hier auf ein Alter von mindestens 600 Jahren geschätzt. Den Ku-Ring-Gai Chase National Park erreicht man von Palm Beach aus mit der Hawkesbury-River-Ferry und allein schon diese Fahrt bietet sensationelle Blicke auf die vielen Buchten und kleinen Inselchen. Ein kleines Bade-Baradies ist das Basin-Inlet. Und wer Zeit hat im National Park zu übernachten: man kann sehr idyllisch direkt am „The Basin“ zelten. Und mit etwas Glück kommen auch ein paar Kängurus vorbei, denn auch in Punkto Wildlife kann man hier viel beobachten. Neben Wallabies sind hier Koalas, Possums, Flughunde, Echsen und an die 160 Vogelarten zuhause. Gelegentlich kommen Bullenhaie vor, die im Hawkesbury River ihr Brutgebiet haben. Auch Delfine kann man hier manchmal in den Gewässern sichten.  

Ob Wildlife-Spotting, Wandern, Schwimmen, Radfahren, Segeln oder Fischen – im Ku-Ring-Gai Chase National Park sind den Freizeitaktivitäten keine Grenzen gesetzt.

Einen tollen Blick auf den National Park und das Buchtensystem von Pittwater hat man vom Church Point, ein bezaubernder kleiner Ort, der zu der Region Sydney Northern Beaches gehört.