Neuigkeiten

20.12.2017 14:31

Touristin wird beim Filmen von Krokodil angegriffen

Beobachten Sie auch gerne Tiere? Dass man dabei nicht alles um sich herum vergessen darf, mussten jetzt zwei Frauen am eigenen Leib erfahren.

Weiterlesen …

11.12.2017 11:53

Aboriginal Art in München

Malend und singend die Welt erklären

Weiterlesen …

Sydney-Blog

11.12.2017 11:15 von Barbara Barkhausen

Mit dem Kinderwagen durchs Outback

Das heiße Outback Australiens kann lebensgefährlich sein. Doch eine Familie aus Sydney durchquerte es nun zu Fuß mit der einjährigen Tochter im Kinderwagen. Familienabenteuer oder einfach nur unverantwortlich?

Weiterlesen …

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Als Gastschüler nach Australien

Spielen Sie oder Ihr Kind mit dem Gedanken an ein Austauschjahr in Australien, fernab von hiesigen Bildungseinrichtungen? Der Gedanke kommt immer mehr Eltern und Schülern, denn Australien hat im Vergleich zu Deutschland ein sehr gutes Bildungssystem, das stark auf die individuellen Fähigkeiten des Kindes eingeht. Also, Koffer packen und auf nach Australien ...
 
Ganz so einfach ist es dann natürlich doch nicht. Bevor man sich entscheidet, so weit weg von Zuhause das Abenteuer anzutreten, muss man sich darüber im Klaren sein, dass man bei Heimweh nicht "mal eben so" nach Deutschland zurückkommt. Und auch der finanzielle Aspekt darf nicht außer Acht gelassen werden. Doch ist erst mal geklärt, dass man ja dank der Technologie über Skype und ähnliches schnell mit Daheim verbunden ist und der finanzielle Teil gedeckt ist, kann man sich getrost auf das Abenteuer freuen.
 

Empfohlen wird so ein Auslandsaufenthalt nach der 10. Klasse - vorher sind die Schüler oft einfach zu jung und danach beginnt die Abi-Phase, in der man vielleicht lieber nicht fehlen möchte.

 

 

Bild: Kaplan International English

Wozu ein Auslandsjahr in Down Under?

 

Die Gründe liegen auf der Hand und sind vielfältig. Zum einen lernt man die englische Sprache sowohl in der Schule als auch im australischen Alltag auf unkomplizierte Weise und spricht sie danach oft fließend. Zum anderen stärkt es den Charakter ungemein und fördert die Toleranz anderen Kulturen gegenüber. Außerdem lernt man Selbstständigkeit und so ganz nebenbei macht sich so eine Auslandserfahrung wunderbar im Lebenslauf.
 
Der Aufenthalt kann entweder privat oder von speziellen Organisationen geplant werden. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Ersteres erfordert deutlich mehr Planung und Organisationstalent. Letzteres ist oftmals ein klein wenig teurer - dafür hat man aber immer einen Ansprechpartner vor Ort, der bei Problemen hilft.
 
In jedem Fall wird ein Schuljahr in Australien das Leben bereichern, denn fast alle Schüler kommen mit dem Gefühl zurück, dass es die beste Zeit ihres Lebens war.
 

 

Buchtipp

 

Sie interessieren sich für einen Schüleraustausch nach Australien? Dann sollten Sie Horst Gieslers Ratgeber Ein Schuljahr in Australien lesen, der sowohl in der Vorbereitungszeit wie auch während des gesamten Austausches sehr hilfreich ist. Das Buch dient Eltern und Schülern als wichtiger Leitfaden für die Organisation eines High-School-Jahres am anderen Ende der Welt.