Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Spitzname Aussie, der Australian Shepherd

Australian Sheperds gehören zu Australien wie der Sand zum Strand. Auf Farmen sieht man sie regelmäßig und von den Ladeflächen der Nutzfahrzeuge hecheln sie einem in unterschiedlichen Marmorierungen in grau, silbergrau, schwarz, rotgrau oder zimtfarben im Straßenverkehr freundlich entgegen.

Bild: Ted van Pelt

 

Es gibt viele Theorien über den Ursprung des Australian Shepherd, doch die Rasse, wie wir sie heute kennen, entwickelte sich in den USA. Der Australian Shepherd erhielt seinen Namen aufgrund seiner Verbindung zu baskischen Schafhirten, die um 1880 aus Australien in die USA gingen. Dort gewann der Aussie mit dem Boom des Westernreitens nach dem Zweiten Weltkrieg rasch an Popularität. Die breite Öffentlichkeit lernte ihn bei Rodeos und Pferderennen kennen und lieben.

 

Ein Aussie ist flexibel und lernfähig, verfügt über eine messerscharfe Intelligenz und einen starken Hüteinstinkt. Auch als Blindenhund, Polizei-Hund und Such- und Rettungshund wird er eingesetzt. Der Australian Shepherd ist ein sehr vielseitiger Hund. Er ist sehr aktiv, steckt voller Energie und will täglich ausgiebig beschäftigt werden. Trainiert man ihn nicht und ist er erst einmal gelangweilt oder frustriert, stört das seine Entwicklung und ruft schlechte Gewohnheiten in ihm hervor.

 

Text: Dorothée Lefering, Bild: S. Carter