Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Die australische Bevölkerung

In Australien leben rund 22.342.400 Menschen. 92 % der Bevölkerung sind europäischer Herkunft, 7 % asiatischer und 2,4 % bezeichnen sich selbst als Menschen indigener Abstammung.

 

Seit den 1960er Jahren hat die Immigration aus Asien stark zugenommen.

Die indigene Bevölkerung Australiens besteht aus vielen verschiedenen Stämmen. Zu unterscheiden ist dabei zwischen den Ureinwohnern des Kontinents und jenen der Torres-Strait-Inseln, die erst Jahrtausende später von polynesischen Einwanderern besiedelt wurden. Die von den europäsichen Einwanderern für die Ureinwohner Australiens geprägte Bezeichnung „Aborigines“ wurde aufgrund ihres im Laufe der Zeit erhaltenen herablassenden Beiklangs im offiziellen australischen Sprachgebrauch durch „aboriginal people“ oder „indigenous people“ ersetzt. Die Ureinwohner selbst bezeichnen sich entsprechend ihrer Stammeszugehörigkeit.

 

Erst im Laufe der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sprach die australische Regierung den Ureinwohnern nach und nach die gleichen Grundrechte wie den weißen Siedlern zu, wie etwa das allgemeine Wahlrecht oder das Recht an traditionell genutztem Land. Anfang 2008 entschuldigte sich der damalige australische Premierminister Rudd offiziell im Namen der australischen Regierung bei den Ureinwohnern für das während der zurückliegenden Jahrzehnte von ihnen erlittene Unrecht.

 

Die Lange Unterdrückung ihrer Kultur hatte für die Ureinwohner schwer-wiegende Folgen. Viele von ihnen haben ihre traditionelle Lebensweise aufgegeben. Heute leben mehr als 70 % der Ureinwohner in Städten.

Flagge der Aborigines