Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Australische Seelöwen

Der Australische Seelöwe, Neophoca cinerea, ist eine Ohrenrobbe. Die Bullen können bis zu 2,50 Meter lang und 300 kg schwer werden und sind kaffeebraun gefärbt. Kühe hingegen sind nur bis zu 1,80 Meter lang und mit einem Gewicht von um die 100 kg viel kleiner und haben silbergraues oder goldbraunes Fell. Sie gebären ihr Junges nach einer Tragezeit von 12 Monaten in den Monaten Januar bis Juni. Das Junge wird zunächst ebenfalls mit kaffeebraunem Fell geboren, die Farbe ändert sich im Laufe der Zeit entsprechend. Das erste Jahr verbringt es bei seiner Mutter. Die Tiere werden bis zu 20 Jahre alt.

 

Nirgendwo sonst auf der Welt, außer entlang der Küsten von West- und Südaustralien kommen Australische Seelöwen vor. Dort leben sie auf vorgelagerten Inseln von den Houtman Abrolhos Inseln, nahe Geraldton, bis zu den Page Inseln, östlich von Kangaroo Island in Südaustralien. Wenn sie nicht nach Tintenfischen, Kraken, Fischen, kleinen Haien oder Langusten jagen, sondern sich ausruhen, findet man sie auf Inseln im Jurien Bay Marine Park, dem Marmion Marine Park und dem Shoalwater Islands Marine Park.

 

Auch an Land sind die Australischen Seelöwen sehr beweglich. Zur Fortbewegung nutzen sie ihre Vorderflossen. Ihre Rückenflossen benutzen sie an Land wie Beine, im Wasser dienen sie als Ruder. Um im kalten Wasser warm zu bleiben, haben sie über einer dicken Schicht Fett zwei Lagen Fell. Ihre Zeit an Land verbringen sie mit Sonnenbaden am Sandstrand oder auf Felsen. Da sie sehr sozial sind, sieht man sie häufig in Gruppen von 10 bis 15 Tieren versammelt.

 

Weiße Haie attackieren und fressen Seelöwen. Weitere Risiken sind Fischernetze, Kollisionen mit Booten, Verschmutzung des Ozeans und die Überfischung durch den Menschen. Während des neunzehnten Jahrhunderts hatte die kommerzielle Robbenjagd einen großen Einfluss auf die Population der Seelöwen. Damals wurden die Tiere fast ausgerottet. Heute gibt es insgesamt nur noch geschätzte 10.000 bis 12.000 Australische Seelöwen.

 

Text: Dorothée Lefering,  Bild: comfilm