Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Emus - Die zweitgrößten Vögel der Welt

Der große Laufvogel, der neben dem Känguru das Staatswappen Australiens ziert, ist der letzte Überlebende seiner Art. Mit einer Körpergröße zwischen 1,60 und 1,90 Metern ist der Emu zwar kleiner als der Afrikanische Strauß, der größte Vogel der Welt, hält aber den Rang des größten in Australien lebenden Vogels.

Emus haben einen langen Hals und lange Beine, die meist nicht befiedert und schwarz sind. Obwohl sie noch kleine Stummel als Flügel haben, können sie nicht fliegen. Ihr wildes, grau-braunes Gefieder schützt sie in heißen Gebieten vor der Sonne, da die Hauptfedern das starke Sonnenlicht absorbieren und die unteren Schichten die Haut isolieren. Wegen ihres Fleisches, ihrer Haut und ihres Körperöls, das bei Muskel- und Gelenkschmerzen helfen soll, werden sie mittlerweile auf vielen Farmen im ganzen Land gezüchtet.

Meist trottet der Emu gemütlich durch die Landschaft, um Energie zu sparen. Allerdings kann er auch über längere Strecken mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Stundenkilometern laufen. Emus ernähren sich von allerlei Pflanzen, Samen und Früchten und nehmen schon mal lange Wanderungen in Kauf, um Nahrung zu finden. Haben Sie schon einmal die tiefen, dröhnenden Rufe eines Emus gehört? Diese erzeugen sie, indem sie ihren Kehlsack aufpusten und ihn als Verstärker nutzen.

Die Weibchen sind meist größer als die Männchen und können innerhalb von zwei bis vier Tagen bis zu 15 Eier legen. Danach übernimmt das Männchen die Arbeit und brütet die Eier über viele Wochen aus. Auch nachdem die Emu-Küken geschlüpft sind, kümmern sich die Männchen um den Nachwuchs.

Emus sind Einzelgänger, können aber auch manchmal in riesigen Verbänden von bis zu 70.000 Tieren unterwegs sein. Auf Ihrer Australienreise sollten Sie die Augen nach diesen Tieren offen halten, denn sie sind in ganz Australien zu finden, halten sich aber meist von dicht besiedelten und bewaldeten Gebieten sowie von allzu trockenen Wüsten fern. Die Chance, einem dieser großen Tiere zu begegnen ist groß. Obwohl sie als sehr friedliche Tiere bekannt sind, sollten Sie dennoch vorsichtig sein, wenn Sie sich ihnen nähern: Fühlt ein Emu sich bedroht, verteidigt er sich mit einem kräftigen Schnabelhieb oder Fußtritt.

Und kennen Sie schon den nächsten Verwandten des Emus, die Kasuare? Mehr über Australiens Vogelwelt können Sie in Das Australien-Lesebuch. Alles, was Sie über Down Under wissen müssen von Barbara Barkhausen nachlesen.


Bild: Melanie Schmidt