Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Gespensterfledermaus

Fledermäuse sind unheimlich? Auf die Australische Gespenstfledermaus (Macroderma gigas) könnte diese Aussage tatsächlich passen. Die in vielen Teilen Australiens beheimatete Fledermausart bekommt man jedoch nur sehr selten zu Gesicht: Schätzungen zufolge gibt es nur noch zwischen 5.000 und 10.000 dieser Nachtschwärmer.

 

Mit einer durchschnittlichen Körperlänge von 12 Zentimetern und einer Spannweite von über 60 Zentimetern ist dies die weltweit größte Art. Das Fell auf ihrem Rücken ist grau, das auf dem Bauch weiß. Zusammen mit ihren fast durchsichtigen Flügelmembranen lässt sie das von unten geradezu geisterhaft erscheinen.

 

Als einzige fleischfressende Fledermaus des roten Kontinents ernährt sie sich von anderen Fledermäusen, kleinen Säugetieren, Vögeln und großen Insekten. Sie tötet ihre Opfer durch einen kraftvollen Biss in den Nacken und verzehrt sie an einem sicheren Ort.

 

Wegen des Verschwindens potentieller Beutetiere und der Zerstörung ihres Lebensraums, den Höhlen, ist die Art mittlerweile bedroht. Die größte Population befindet sich derzeit in einem Minensystem bei Darwin.

 

Text: Jacqueline Held. Bild: S. J. Bennett