Neuigkeiten

10.11.2017 06:02

Remembrance Day in Australien

Der 11. November ist in Australien ein besonderer Tag. Anders als in Deutschland, wo an diesem Tag um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit beginnt, steht Down Under um 11 Uhr für zwei Minuten still.

Weiterlesen …

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

23.10.2017 11:04 von Barbara Barkhausen

Mit 103 Jahren täglich zur Arbeit

David Goodall ist Australiens ältester Wissenschaftler. Der Botaniker arbeitet nach wie vor an einer australischen Universität, und das obwohl er seit Jahrzehnten nicht mehr bezahlt wird. Allerdings gönnt sich der 103-Jährige ein Drei-Tage-Wochenende. Als die Universität ihn vor einem Jahr in den Ruhestand zwingen wollte, kämpfte er um seinen Job – und gewann.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Glühwürmchen - Das große Leuchten

Bild: Madeleine Holland

Wie Sterne leuchtet es in einigen Höhlen und Grotten Down Under, sodass man sich vorkommt als wäre man in einem anderen Universum. Doch was da leuchtet sind keineswegs fremde Sterne, sondern kleine glowworms - hierzulande als Glühwürmchen betitelt.
 
In Australien und Neuseeland gibt es allerdings nicht die Leuchtkäfer, die es hier bei uns zu bestaunen gibt. Am anderen Ende der Welt leben die so genannten Arachnocampa, die zu den Pilzmücken gehören. Das Wort Arachno hat sich nicht umsonst in ihren Namen eingeschlichen, denn die Larven spinnen Fäden, um ihre Beute zu fangen - genau wie Spinnen es tun. In Höhlen hängen diese Fäden zuhauf von der Decke und sind mit Schleimtröpfchen besetzt, die teils sogar giftig sein können. Bevorzugt landen Eintagsfliegen, Stechmücken, Nachtfalter oder kleine Schnecken auf dem Speiseplan.
 
Das Lichterketten-Schauspiel veranstalten die Glühwürmchenlarven also nicht für uns - nein, sie leuchten, weil sie Hunger haben - je größer der hunger, desto heller leuchten sie. In diesem Larvenstadium bleiben die Insekten je nach Nahrungsverfügbarkeit dann sechs bis zwölf Monate, was die längste Zeit ihres Lebens ausmacht. Bis die Larve mit drei Zentimetern ausgewachsen ist, hat sie sich insgesamt vier Mal gehäutet. Als ausgewachsene Mücke hört sie dann schlagartig auf zu fressen und konzentriert sich von nun an ausschließlich auf ihre Fortpflanzung. Nachdem das Weibchen dann circa 130 Eier gelegt hat, stirbt es recht schnell.
 
Wenn auch Sie das große Leuchten einmal live sehen wollen, können Sie zum Beispiel in Lithgow in den Blue Mountains durch den Glow Worm Tunnel laufen.
 
Glow Worm Tunnel. Newnes State Forest, North of Lithgow, New South Wales 2790.