Neuigkeiten

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

23.08.2017 15:15

Zahlreiche Outback-Events finden in den kommenden Monaten statt

Yabbi- und Plumpsklo-Rennen, Bullen- und Pferdereiten im Outback, Zäune ohne Hilfsmittel bauen, Live-Musik und Straßenmärkte - bei den Events, die in den kommenden Monaten in Queensland stattfinden, ist für jeden etwas dabei!

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.09.2017 09:11 von Barbara Barkhausen

Die letzte Ruhestätte eines großen Entdeckers

Bisher war das Schicksal des Seefahrers Jean-François de La Pérouse ungeklärt. Der Franzose landete wie vor ihm der Brite Cook in Australien, doch danach verläuft sich seine Spur im Pazifik. Jetzt ist ein Wissenschaftler jedoch auf Beweise gestoßen, was dem Franzosen widerfahren sein könnte.

Weiterlesen …

28.08.2017 11:09 von Barbara Barkhausen

Ein Jahr ohne Supermarkt

Ein Australier hat versucht, 365 Tage lang nur das zu verspeisen, was er anpflanzte, jagte oder fischte.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Traditionelles Oster-Gebäck: Hot Cross Easter Buns

In Australien gehören die Hot Cross Easter Buns zu einem Osterfest wie in Deutschland gefärbe Eier. Doch was ist das?

 

Buns sind helle süße Milchbrötchen, die es in verschiedenen Sorten zum Beispiel mit Früchten, Gewürzen oder Schokolade zu kaufen gibt. Am besten schmecken sie warm.

 

Die gewürzten Brötchen kamen in der Zeit der Tudor-Herrschaft im 15. Jahrhundert in Großbritannien auf. 1592 wurde ein Editk erlassen, nachdem dieses Gebäck nur zu speziellen Ereignissen wie Karfreitag verkaufen werden dürfe. Von daher wird das eingespritzte Kreuz (Cross) auf den Brötchen religiös gedeutet. Heute kann man Hot Cross Easter Buns aber auch schon wochenlang vor Ostern kaufen.

 

Frohe Ostern!

 

Rezept

Zutaten:

 

Buns:

 

750 g Mehl, gesiebt

55 g Puderzucker

2 TL Trockenhefe

1 TL Nelkenpfeffer

½ TL Zimt

250 g Sultaninen

100 g Orangeat, grob gehackt

Schale von 1 Orange und 1 Zitrone, fein abgerieben

300 ml Milch

100 gm Butter

1 Ei

1 TL Meersalz

 

Glasur:

 

55 g Puderzucker

¼ TL Gewürzmischung

 

Zubereitung:

 

Schritt 1:

 

700 g Mehl, Zucker, Hefe, Gewürze, Rosinen, Orangenschale und Zitronenschale und 1 TL Meersalz in eine Schüssel geben. Milch und Butter bei schwacher Hitze warm machen, bis die Butter schmilzt und die Mischung lauwarm ist. Das Ei zum Milch-Gemisch zufügen und verrühren. Ein Loch in die Mitte der Mehlmischung machen, die Milch-Mischung einrühren. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und 10 Minuten durchkneten. Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben, mit Klarsichtfolie abdecken und an einem warmen Ort für 40 Minuten gehen lassen (bis sich die Größe verdoppelt).

 

Schritt 2:

 

Den Teig in etwa 16 gleich große Stücke formen. Jedes Stück zu einer Kugel kneten, auf ein Blech legen, mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und für 40 Minuten an einen warmen Ort stellen (oder Größe verdoppelt).

 

Schritt 3:

 

Den Backofen auf 220 Grad Celsius vorheizen. Restliches Mehl und Wasser zu einer glatten Paste verrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel mit einer feinen Düse füllen. Auf jedes Brötchen ein Kreuz spritzen. 10 Minuten backen, dann Temperatur auf 200 ° C reduzieren und weitere 10 Minuten backen (oder bis sie goldbraun sind). Wenn man die Brötchen antippt und sie hohl klingen, dann sind sie fertig.

 

Schritt 4:

 

Für die Glasur, die Zutaten mit Wasser in einem Topf kombinieren und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren bis sich der Zucker auflöst rühren. Zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und für 1 bis 2 Minuten köcheln lassen. Glasur auf die warmen Brötchen streichen, dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

Text: Dorothée Lefering