Neuigkeiten

10.11.2017 06:02

Remembrance Day in Australien

Der 11. November ist in Australien ein besonderer Tag. Anders als in Deutschland, wo an diesem Tag um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit beginnt, steht Down Under um 11 Uhr für zwei Minuten still.

Weiterlesen …

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

23.10.2017 11:04 von Barbara Barkhausen

Mit 103 Jahren täglich zur Arbeit

David Goodall ist Australiens ältester Wissenschaftler. Der Botaniker arbeitet nach wie vor an einer australischen Universität, und das obwohl er seit Jahrzehnten nicht mehr bezahlt wird. Allerdings gönnt sich der 103-Jährige ein Drei-Tage-Wochenende. Als die Universität ihn vor einem Jahr in den Ruhestand zwingen wollte, kämpfte er um seinen Job – und gewann.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Vielseitiges Ausflugsziel: Der Kalbarri National Park in Westaustralien

Der Kalbarri National Park ist über 183.000 Hektar groß und liegt im äußersten Westen des Bundesstaates Western Australia in der Flusslandschaft des Murchison River, der sich seinen Weg auf gut 80 Kilometern durch dicke, aufsteigende Sandsteinplateau geschnitten hat. Die rot-weißen Streifen entstanden durch geologische Prozesse im Laufe von Millionen von Jahren aus tiefe, horizontale Ablagerungen von mehrfarbigem Sand.

Neben diesen vom Fluss geformten enormen Schluchten im Inneren, bietet der Nationalpark noch eine weitere beeindruckende Landschaftsform: die dramatischen bis zu 100 Meter hohen Klippen an der Küste südlich des Städtchens Kalbarri wurden von Wind und Wasser geschliffen. Ein gewaltiges Spektakel, wie sich an der Steilküste die Wellen brechen.

 

Die  roten Felsschluchten sind eine wahre Farbenpracht, vor allem im Kontrast zu der sandsteinfarbenen Steilküste. Insbesondere vom Aussichtspunkt Red Bluff hat man einen fantastischen Ausblick über die farbigen Kalk- und Sandsteinfelsen.

Daneben zählen Natural Bridge, Rainbow Beach und die Eagle Gorge zu den schönsten Zielen. Im Frühjahr (ca. Juli bis zum Sommeranfang) bietet sich ein weiteres Highlight, wenn die Wildblumen die Sandebene in ein wahres Blütenmeer verwandeln.

Die idyllische Küstenstadt Kalbarri ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in den gleichnamigen National Park. Von Perth aus erreicht man den Park über den North West Coastal Highway in Richtung Norden. Die südliche sowie die westliche Zufahrtsstraße sind geteert, die Wege im Nationalpark selbst dagegen sind teils raue Schotterpisten, aber dennoch PKW-tauglich. Die Eintrittsgebühr für den Kalbarri Nationalpark beträgt AUD $ 11,00.