Neuigkeiten

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

23.08.2017 15:15

Zahlreiche Outback-Events finden in den kommenden Monaten statt

Yabbi- und Plumpsklo-Rennen, Bullen- und Pferdereiten im Outback, Zäune ohne Hilfsmittel bauen, Live-Musik und Straßenmärkte - bei den Events, die in den kommenden Monaten in Queensland stattfinden, ist für jeden etwas dabei!

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.09.2017 09:11 von Barbara Barkhausen

Die letzte Ruhestätte eines großen Entdeckers

Bisher war das Schicksal des Seefahrers Jean-François de La Pérouse ungeklärt. Der Franzose landete wie vor ihm der Brite Cook in Australien, doch danach verläuft sich seine Spur im Pazifik. Jetzt ist ein Wissenschaftler jedoch auf Beweise gestoßen, was dem Franzosen widerfahren sein könnte.

Weiterlesen …

28.08.2017 11:09 von Barbara Barkhausen

Ein Jahr ohne Supermarkt

Ein Australier hat versucht, 365 Tage lang nur das zu verspeisen, was er anpflanzte, jagte oder fischte.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Der Koala

Neben dem Känguru gehört der Koala zu den bekanntesten Tieren und am weitesten verbreiteten Symbolen Australiens. Auch wenn es Koalabär heißt, gehören die knuffigen Tiere mit den großen Fussel-Ohren nicht zu der Gattung der Bären. Koalas sind Beuteltiere. Genau wie bei den Kängurus wachsen die Jungtiere mit nur 0,5 kg Geburtsgewicht sieben Monate lang im Beutel auf, bevor sie – zunächst auf dem Rücken der Mutter – die Welt außerhalb des Beutels entdecken. Ein mehr als süßes Bild, wenn man diese Kleinfamilie durch die Bäume klettern sieht. Koalas gebären nur etwa alle 2 Jahre ein Junges. Eine Besonderheit ist der nach unten offene Beutel, bei den meisten Beutlern ist er nach oben offen.

 

Koalas haben silbergraues, wolliges Fell, was sie ein wenig wie Plüschtiere aussehen lässt. Nur der Bauch und die "Halskrause" ist weißlich. Sie werden 61 bis 85 cm groß und wiegen zwischen 4 und 14 kg. Körpergröße und Proportionen eines ausgewachsenen Tieres hängen von Alter, Geschlecht, Ernährung und sogar der Region ab. Als nachtaktive Tiere besitzen Koalas ein gutes Hörvermögen, ihre Sehfähigkeit ist jedoch eher mäßig, dafür ist der Geruchssinn umso ausgeprägter. Koalas kommen nur zum "Bäumchen wechsel dich" auf den Boden. Am Tag fressen sie etwa 5 Stunden, die restlichen 19 Stunden ruhen und schlafen sie meist in Astgabeln. Koalas ernähren sich fast ausschließlich von Eukalyptusblättern, allerdings sind sie sehr wählerisch und es gibt nur einige Sorten, die sie als Nahrung akzeptieren. Nicht so bekannt ist, dass Koalas tatsächlich auch Blätter von Akazien und Obstbäumen fressen. Ein erwachsener Koala benötigt pro Tag rund 400 bis 1000 Gramm Blätter. Die Müdigkeit und die langsamen Bewegungen sind dabei weder Faulheit noch ein Effekt der Eukalyptus-"Droge", sondern eine energiesparende Anpassung an die schwerverdauliche Blätter-Diät, die für andere Säugetiere giftig ist. Die Blätter werden in einem 2,5 m langen Blinddarm aufbereitet und bleiben 8 Tage im Darm. Da die Blätter viel Wasser enthalten, müssen Koalas so gut wie gar nicht trinken. Die Aborigines nennen den Beutelbär daher Koala, was "Nichttrinker" bedeutet.

 

Zu Beginn der europäischen Besiedlung Australiens gab es etwa 10 Millionen Koalas. Durch Felljäger wurden sie in der Folgezeit fast ausgerottet und erst 1933 unter Schutz gestellt. Heute gibt es noch ca. 100.000 Tiere, deren größte Bedrohung neben Buschfeuern, Dürren und Infektionskrankheiten in der Ausdehnung der menschlicher Siedlungen und Straßen besteht. Größere Koala-Populationen gibt es entlang der australischen Ostküste in Queensland, New South Wales und Victoria und auch in einigen Hinterland-Regionen kann man mit etwas Glück die süßen Beuteltiere in freier Wildbahn erspähen.

 

Hätten Sie es gewusst? Der Koala ist das offizielle Nationaltier von Queensland.