Neuigkeiten

10.11.2017 06:02

Remembrance Day in Australien

Der 11. November ist in Australien ein besonderer Tag. Anders als in Deutschland, wo an diesem Tag um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit beginnt, steht Down Under um 11 Uhr für zwei Minuten still.

Weiterlesen …

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

23.10.2017 11:04 von Barbara Barkhausen

Mit 103 Jahren täglich zur Arbeit

David Goodall ist Australiens ältester Wissenschaftler. Der Botaniker arbeitet nach wie vor an einer australischen Universität, und das obwohl er seit Jahrzehnten nicht mehr bezahlt wird. Allerdings gönnt sich der 103-Jährige ein Drei-Tage-Wochenende. Als die Universität ihn vor einem Jahr in den Ruhestand zwingen wollte, kämpfte er um seinen Job – und gewann.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Kriminalität in Australien

Australien – ein Traumland. Hier passiert bestimmt nichts, außer dass ein Känguru mal bei rot über die Straße hüpft. Das ist das wohl etwas verklärte Bild von uns gegenüber dem Fünften Kontinent. Doch leider verhält es sich dort nicht viel anders als in unseren Breitengraden. Neben der 'gängigen' Kriminalität wie Diebstählen und ähnlichem, kommt es wohl öfter mal zu Übergriffen auf Touristen. Besonders in Alice Springs sollten Reisende aufpassen, warnt das Auswärtige Amt, da hier mehrere Raubüberfälle und sogar Vergewaltigungen von Touristen gemeldet wurden. Doch auch die organisierte Kriminalität macht vor Australien keinen Halt, gerade in den Städten gibt es viele verschiedene Gangs.

 

Derzeit ist die Lage in Sydneys Randbezirk Bankstown außergewöhnlich kritisch. Schutzgeldzahlungen, Drogenhandel und Kriege zwischen verschiedenen Banden, teilweise mit verheerenden Drive-by-Shootings sind an der Tagesordnung. Viele Mitglieder der unterschiedlichen Gruppierungen haben Wurzeln im Mittleren Osten, wie zum Beispiel Angehörige der Soldiers of Islam, die sich aus rund 600 ehemaligen irakischen Soldaten zusammensetzen. Sie sind bewaffnet und besonders brutal und nennen sich selbst MBM (Muslim Brotherhood Movement).

 

Auch die kalabrische Mafia (Italien), genannt die 'Ndrangheta, hat es bis nach Australien geschafft und ist beispielsweise in Melbourne, Adelaide, Sydney und Mildura vertreten. Da es sich um eine sehr korrupte und große Organisation handelt, geht man davon aus, dass auch höhere Posten in Regierung und Verwaltung infiltriert sind. Hier bekriegen sich die Honoured Society, die sich mit der Calabrese Family zusammengeschlossen haben, mit der Carlton Crew, welche nicht der 'Ndrangheta angehören.

 

Hinzu zur italienischen Mafia kommen noch die serbische, die albanische (welche hauptsächlich die Drogengeschäfte in Sydney kontrolliert), die russische Mafia und die Yakuza (hier als die japanische Mafia bekannt – sie ist die weltweit größte kriminelle Organisation).

 

Neben der Mafia gibt es noch die Motorrad-Gangs, – in Australien Bikie Gangs genannt – die nicht weniger gefährlich sind. Die größte dieser Gangs sind die Rebels mit circa 2000 Mitgliedern. Andere sind die Gypsy Jokers, die Bandidos (hiervon haben sich die Soldiers of Islam abgesplittet) und die Hells Angels, die ja auch in Deutschland keine Unbekannten sind.

 

Man könnte wohl eine Doktorarbeit zu diesem Thema verfassen, denn die Aufzählung könnte noch stundenlang fortgesetzt werden. Zum Beispiel gibt es noch eine Vielzahl an asiatischen Gangs, die in Down Under ihr Unwesen treiben (die vietnamesische 5T, die Triade, oder ein von einer Frau (Xue Di Yan) geführter Prostitutionsring). Auch Jugend-Gangs gibt es zur Genüge, besonders in den Vororten der großen Städte (in Melbourne haben sich die Yellow Klique mit der Central Crew vereinigt und kämpfen nun gemeinsam gegen die Brother 4 Life).

 

Die Gangs in Australien, genau wie überall sonst auf der Welt, kontrollieren großteils alle massiv kriminellen Tätigkeiten wie Drogenhandel, Geldwäsche, Menschen- und Waffenhandel. Doch wer mit gesundem Menschenverstand und offenen Augen in Australiens reist, wird kaum mit dieser Kriminalität in Berührung kommen.