Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Macadamia - Die Königin der Nüsse

Bild: Tatters

Ein Baum, bis zu 18 Meter hoch, manchmal sogar mit mehreren Stämmen, langförmige Blätter und je nach Art glatt oder mit Stacheln überzogen - und daran hängt sie, eine kleine braun-graue kugelförmige Frucht: Die "Königin der Nüsse", die heute besonders gefragte Macadamianuss.
 
Schon die Aborigines wussten um ihren besonderen Wert als Nahrungsquelle, denn die Macadamianuss ist besonders reich an Eiweiß, Fett und Öl. Die Ureinwohner Australiens nannten die Pflanze "Kindal Kindal", aber auch "Boombera", "Jindill" oder "Baupal".
 
Heute gibt es nur noch vier Macadamia-Arten, wovon nur zwei genießbar sind. Und alle Arten stammen aus Queensland und New South Wales, ein echter Aussie also! Der Macadamiabaum ist nicht gerade wuchsfreudig und hat ziemlich hohe Ansprüche, was seine Umgebung betrifft. Daher wächst er nur in einem knapp 500 Kilometer langen subtropischen Streifen entlang der australischen Ostküste.
 
Und auch die Weiterverarbeitung der Nuss ist aufgrund ihrer harten Schale und des hohen Wassergehalts ziemlich aufwendig. Kein Wunder also, dass die Nuss aufgrund ihrer immer weiter steigenden Nachfrage zur "Königin der Nüsse" wurde und zu den teuersten Nüssen der Welt zählt. Neben Australien werden Macadamianüsse mittlerweile auch in anderen Ländern wie Neuseeland, Brasilien, Israel, vor allem aber auf Hawaii angebaut. Der Aussie ist ziemlich stolz auf seine Nuss, denn sie ist die einzige australische Nahrungspflanze, die bedeutend in den Welthandel gelangt ist.
 
Und wie kam die Macadamianuss zu ihrem Namen? Ganz einfach: Als Walter Hill (Direktor des Botanischen Gartens in Brisbane) und der deutsch-australische Botaniker Ferdinand von Müller 1857 die erste Pflanze am Pine River, Moreton Bay, nördlich von Brisbane entdeckten, gaben sie ihr den Namen ihres befreundeten Wissenschaftlers John Macadam.
 
Wenn Sie mehr über die faszinierende, kleine Australierin erfahren möchten, können Sie sich hier tolle Videos ansehen.