Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Movember im November

Bild: Movember
(c) Movember Foundation

Haben Sie es vielleicht auch schon bemerkt, dass sich im November auffällig viele Herren mit Oberlippenbart auf der Straße herumtreiben? Warum das wohl so ist? Weil wir Movember haben. Was das genau ist? „Mo“ ist die Abkürzung für „Moustache“, den Schnurrbart, “vember“ ist der Rest vom Wort November. Zusammengesetzt werden die beiden Teile zum „Mo-vember“.

 

Um den Kampf gegen den Prostatakrebs und die Depression voranzutreiben, haben einige einfallsreiche Melburnians aus dem November kurzerhand den Movember gemacht. Der November wird in Australien jetzt schon seit zehn Jahren zum Movember. Mittlerweile findet er sogar in insgesamt 21 Ländern statt, dazu gehören Neuseeland, USA, Kanada, Großbritannien, Norwegen, Finnland, Holland, Spanien, Südafrika, Belgien, Tschechien und Irland. Im Jahr 2012 gelang es der weltweit größten Initiative für Männergesundheit, 124.000.000 AUD zu sammeln.

 

Es ist kein Geheimnis, dass manche Männer nicht wirklich gerne über ihre Probleme sprechen, schon gar nicht über ihre gesundheitlichen. Im Movember sollen die Männer ermuntert werden, ihre Familien-Krankengeschichte zu eruieren, um über ihre Risiken zu erfahren und die eigene gesundheitliche Zukunft zu prognostizieren. Wenn die Mo’s über ihre Schnurbärte mit den Männern ins Gespräch kommen, ist das schon ein wichtiger erster Schritt.

 

Auf der Webseite von Movember kann man sich registrieren und sofort mit dem Spendesammeln beginnen. Die Spenden werden dann an die Prostatakrebs-Stiftung und an Beyondblue, die sich gegen Angst-Störungen und Depression einsetzt, weitergeleitet. In Australien haben sich in diesem Jahr 89.330 Herren zum Movember angemeldet. In Neuseeland sind es 8.220 Männer und in Deutschland scheint die Initiative auch Fahrt aufzunehmen, es sind immerhin schon 2.320.

 

Mehr Infos: www.movember.com

 

Text: Dorothée Lefering