Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Mulga - Pflanze des Outbacks

Auf dem trockenen Boden in Western Australia gedeihen vor allem Akazien gut, denn sie haben sich ähnlich wie Eukalypten an derartige unwirtschaftliche Gebiete, wo Wassermangel und Buschfeuer normal sind, bestens angepasst.
 
Die am häufigsten im Outback vorkommende Akazienart ist die Mulga (Acacia aneura). Diese einheimische Pflanze wächst am liebsten in Roterde und ist schwer zu beschreiben, da sie sowohl als Strauch wie auch als bis zu 18 Meter hoher Baum wachsen kann. Auch durch die Blätter, etwa 1 bis 2 Millimeter dünne Nadeln oder bis zu 1 Zentimeter breite, flache Bätter, erleichtern eine Identifikation nicht.
 
Diese Erkennungs-Probleme scheinen Aborigines nicht zu haben. Sie nutzten die Pflanze vielfach: Zum Beispiel wurde das harte Holz zu Bumerangs und die gemahlenen Samen zu Brot verarbeitet. Heute wird die Mulga hauptsächlich als Gewürz oder Viehfutter eingesetzt.

 

 

Bild: Ethel Aardvark (GDFL)