Neuigkeiten

10.11.2017 06:02

Remembrance Day in Australien

Der 11. November ist in Australien ein besonderer Tag. Anders als in Deutschland, wo an diesem Tag um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit beginnt, steht Down Under um 11 Uhr für zwei Minuten still.

Weiterlesen …

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

23.10.2017 11:04 von Barbara Barkhausen

Mit 103 Jahren täglich zur Arbeit

David Goodall ist Australiens ältester Wissenschaftler. Der Botaniker arbeitet nach wie vor an einer australischen Universität, und das obwohl er seit Jahrzehnten nicht mehr bezahlt wird. Allerdings gönnt sich der 103-Jährige ein Drei-Tage-Wochenende. Als die Universität ihn vor einem Jahr in den Ruhestand zwingen wollte, kämpfte er um seinen Job – und gewann.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Mit Australiens Ureinwohnern Schmuck herstellen und die Busch-Küche kennenlernen

20.05.2015 10:46 von Redaktion

Der Tjapukai Aboriginal Cultural Park bei Cairns wurde für umgerechnet neun Millionen Euro „rundumerneuert“. Das Zentrum bietet Gelegenheit, mehr über die Ureinwohner aus den Regenwäldern Nord-Queenslands zu erfahren. Tjapukai zeigt sich in einem komplett frischen Design mit vielen neuen Aborigines-Kunstwerken. Außerdem verfügt der zehn Hektar große Park über mehrere mit modernster Technik ausgestattete Bühnen, auf denen neue Shows zu sehen sind – sie erzählen den Schöpfungsmythos des Djabugay-Stammes. Ab sofort lautet der Slogan „Tjapukai – Where Australia Begins“.

 

Im neuen Flame Tree Restaurant wird Essen serviert, das auf die traditionelle Küche der Aborigines zurückgeht und ausschließlich einheimische Pflanzen und Tiere verwendet – auch Bush Tucker genannt.

 

Tjapukai in Cairns

 

Erstmalig wird eine interaktive Bush Tucker-Tour angeboten. Sie gibt Einblicke in die Verwendung von Pflanzen als Medizin und Nahrung. Besucher können zudem lernen, einen Boomerang zu werfen und mit der typischen Punkt-Bemalung zu verzieren sowie das Didgeridoo zu spielen. Gäste haben auch die Möglichkeit, mit den Aborigines-Frauen zu weben und mit ihnen Schmuck herzustellen.

 

Tjapukai befindet sich nördlich von Cairns und ist in etwa 15 Minuten von der City aus erreichbar. Der Eintrittspreis liegt bei umgerechnet 42 Euro. Tjapukai hat sieben Tage die Woche von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Besucher von „Tjapukai by Night“ sind von 19 bis 21.45 Uhr willkommen. 

 

 

Quelle: Tourism Queensland

Bilder: Tjapukai

Zurück