Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Quandong, ein Wüstenbaum mit roten Früchten

Ein Quandong ist ein bis zu sechs Meter hoch werdender Wüstenbaum, mit einer groben dunklen Rinde und hellgrünen länglichen Blättern. Quandongs wachsen gut in nährstoffarmen Böden, weder Salz noch Trockenheit stellen ein Problem für sie dar, sie bevorzugen volle Sonneneinstrahlung. Um ihren Eigenbedarf an Nährstoffen und Wasser abdecken zu können, nutzen Quandong Bäume die Wurzeln von anderen Bäumen, Sträuchern und Gräsern. Meistens findet man sie genau an der Stelle, wo sie aus einer anderen Pflanze herauswachsen.

 

Die cremefarbenen Blüten des Baums sind klein und kelchförmig und bilden sich im Spätsommer an den äußeren Enden der Zweige. Aus den Blüten entsteht eine scharlachrote Frucht, die etwa 2 cm im Durchmesser ist. In ihr steckt ein großer Kern, manchmal ist er nur geringfügig kleiner als die Frucht selber. Die Frucht kann im darauf folgenden Frühjahr geerntet werden. Quandong-Früchte schmecken herb und sind sehr nahrhaft, denn sie enthalten doppelt so viel Vitamin C wie eine Orange.

 

Text: Dorothée Lefering