Neuigkeiten

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

23.08.2017 15:15

Zahlreiche Outback-Events finden in den kommenden Monaten statt

Yabbi- und Plumpsklo-Rennen, Bullen- und Pferdereiten im Outback, Zäune ohne Hilfsmittel bauen, Live-Musik und Straßenmärkte - bei den Events, die in den kommenden Monaten in Queensland stattfinden, ist für jeden etwas dabei!

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.09.2017 09:11 von Barbara Barkhausen

Die letzte Ruhestätte eines großen Entdeckers

Bisher war das Schicksal des Seefahrers Jean-François de La Pérouse ungeklärt. Der Franzose landete wie vor ihm der Brite Cook in Australien, doch danach verläuft sich seine Spur im Pazifik. Jetzt ist ein Wissenschaftler jedoch auf Beweise gestoßen, was dem Franzosen widerfahren sein könnte.

Weiterlesen …

28.08.2017 11:09 von Barbara Barkhausen

Ein Jahr ohne Supermarkt

Ein Australier hat versucht, 365 Tage lang nur das zu verspeisen, was er anpflanzte, jagte oder fischte.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Manly: mehr als nur eine Ferry-Tour wert

Manly Rockpool
Manly Rockpool

 

Auf der einen Seite ist Manly mit Sicherheit kein Geheim-Tipp, auf der anderen Seite aber doch. Denn das wahre Manly geht an den meisten Touristen vorbei. So gut wie jeder Sydney Reiseführer schlägt eine Ferry-Tour von Circular Quay nach Manly vor und die halbstündige Fahrt, die vorbei an malerischen Buchten und den beeindrucken Klippen von South und North Head führt, ist auch ein absolutes Highlight. In Manly angekommen ist es nur ein kurzer Weg durch den Corso zu dem berühmten Strand. Und hier endet für die meisten auch schon der Manly-Besuch. Dabei ist es absolut lohnenswert den über 1,5 km langen und bei Surfern sehr beliebten Strand entlang zu spazieren: vom südlichen Strandabschnitt „South Steyne“, der von den riesigen Norfolk-Tannen geprägt ist, und durch das bunte Café-Treiben über den schon deutlich weniger touristischen Abschnitt „North Steyne“ bis ans Ende nach „Queenscliff, wo die Profis surfen. Am Ende des Strandes befindet sich ein beeindruckender Rockpool, der nicht nur zum Schwimmen einlädt, sondern auch atemberaubende Blicke auf den Manly Beach sowie auf die bezaubernde Bucht Shelly Beach bietet. Von der Manly Wharf läuft man ca. 25 Minuten bis zum Shelly Beach, aber wer zum ersten Mal den Küstenabschnitt erkundet, wird länger brauchen, weil sich so viele Foto-Motive ergeben: nicht nur wenn Delfine in die Bucht geschwommen kommen oder sich Water Dragons in der Sonne aalen. Der wirklich idyllisch gelegene Shelly Beach ist ein Hot-Spot für Taucher und Schnorchler, das klare Wasser bietet optimale Sicht. Ein kurzer Bushwalk führt rauf aufs Headland, von hier aus hat man herrliche Blicke auf Manly und die ersten der Northern Beaches.



Spektakuläre City-Views

Es ist schon überraschend wie wenige Einheimische den Weg zum North Head kennen, dabei ergeben sich bei dem ca. 3-stündigen-Walk traumhafte Views auf die Sydney Skyline und Harbour Bridge. Über Shelly Beach geht es in den Sydney Harbour National Park, der allein schon durch Flora und Fauna besticht, vorbei an der ehemaligen School of Artillery rauf aufs North Head mit der einzigartigen Sicht auf die Stadt und das gegenüberliegende South Head. Es gibt verschiedene Lookouts, die alle nicht weit voneinander entfernt sind, aber jeweils eine andere Perspektive bieten.

Eine beeindruckende Sicht auf die Skyline erlebt man auch bei dem Manly to Spit Walk. Der 10 km lange Walk führt vorbei an einsamen Buchten, durch üppigen Regenwald und dichtes Buschland. Bei der Vegetation kann man kaum glauben, dass man so nah an der City ist, doch zwischendurch zeigt sich die Skyline unverkennbar und auch die Sydney Harbour Bridge ist durch das Buschland zu entdecken. Ohne Pause dauert diese wirklich empfehlenswerte Küstenwanderung ca. 3-4 Stunden, von The Spit fahren Busse in die Innenstadt und zurück nach Manly.

 


Wo die Einheimischen ausgehen.

An der Strandpromenade und im Corso gibt es zahlreiche Cafés und Restaurants, doch die sind in der Regel eher auf Touristen ausgerichtet. Natürlich kann man im Corso den Klassiker Fish & Chips kaufen, aber nur eine Straße weiter (25 South Steyne) gibt es das bei den Locals mehr als beliebte Manly Fish Market & Cafe, wo man sowohl Seafood und frischen Fisch als auch den besten Take-Away Fish & Chips in Manly bekommt, zu fairen Preisen. Immer gut besucht ist auch das Fusion Point (21 Wentworth Street), das Frühstück ist sensationell und die Lunchkarte sehr abwechslungsreich. Eins der romantischsten Restaurants Sydneys ist das Le Kiosk Restaurant am Shelly Beach. Wenn man denn mal einen Platz ergattert, kann man im Bower Café (7 Marine Parade) Kaffee-Spezialitäten mit Meerblick genießen. Wunderschön gelegen, gleich an der Manly Wharf, ist das Hugos: das mehrfach für seine Pizzen ausgezeichnete Restaurant, das auch köstliche Seafoodgerichte serviert, lädt in seiner gemütlichen Lounge auch einfach nur zu einem Drink ein. Wer schon einmal die Speisekarte checken möchte: http://www.hugos.com.au/

Bei Einheimischen wie Touristen gleichermaßen beliebt ist das Manly Wharf Hotel: in der Bar draußen mit Blick auf den Hafen kann man sich schon ganz schön festsitzen, auch das Bar-Food ist sehr empfehlenswert (http://manlywharfhotel.com.au/). Zum Feiern bieten sich auch die In Situ Bar (18-34 Sydney Road) und der Pony Room (28 Pittwater Road) an.