Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Türkisstaffelschwanz

Die Tierwelt Down Under kann recht farbenfroh sein wie beispielsweise der Türkisstaffelschwanz (Malurus splendens), der in Australien als Splendid Fairywren bekannt ist. Man kann ihn fast überall in Westaustralien antreffen, speziell in den trockenen oder halbtrockenen Wald- und Buschlandgebieten. Während der Brutzeit entfalten die Männchen die volle Pracht ihres blauen Gefieders, während die Weibchen und nicht brütende Männchen grau-braun und unscheinbar sind.

 

Im Rahmen ihres Balzverhaltens machen die Männchen dem auserwählten Weibchen Geschenke in Form von pinkfarbenen und violetten Blütenblättern. Die Mauser für das Paarungsgefieder beginnt im Winter und Frühling, ältere Männchen behalten aber zum Teil ihre prächtige Farbgebung das ganze Jahr über. Man hat außerdem herausgefunden, dass das Gefieder ultraviolettes Licht sehr stark reflektiert, es ist also davon auszugehen, dass es für andere Staffelschwänze, die auch in diesem Lichtspektrum gut sehen können, noch viel beeindruckender sein muss.

 

Foto: David Cook Wildlife Photography