Neuigkeiten

20.07.2017 10:46

Cairns Museum feiert große Wiedereröffnung

Das Museum wurde zwei Jahre renoviert und komplett rundumerneuert. Nun öffnet das Haus in frischem Glanz. Besucher erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Stadt und der gesamten Region

Weiterlesen …

17.07.2017 09:56

Im Westen viel Neues

In Westaustralien wächst das touristische Angebot stetig und mit ihm die Besucherzahlen

Weiterlesen …

Sydney-Blog

12.07.2017 08:31 von Barbara Barkhausen

Port Stephens - Wo die Delfine planschen

Heute schicke ich euch sonnige Feriengrüße aus dem “bitterkalten” 20 Grad Winter hier in Australien.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Waratah - Staatsblume Nummer 1

Waratah Haben Sie bei Ihrem Besuch im Bundesstaat New South Wales die Pflanze mit den großen roten Blüten wahrgenommen, die dort überall wächst? Vielleicht ist Ihnen auch aufgefallen, dass genau diese Blume auf vielen Ortsschildern zu finden ist, vor allem, wenn Sie in den Bundesstaat einfahren. Dürfen wir vorstellen - das ist die Waratah (Talopea Speciosissima), die Staatsblume von New South Wales.

Sie wächst als üppiger Busch oder als einzelner Baum. Auffällig bei beiden Wuchsarten sind die prächtigen Blüten, meist in leuchtendem Rot. Diese wachsen zygomorph, das heißt, dass sie aus zwei spiegelgleichen Hälften bestehen.

Mit einer Wuchshöhe von 3 bis 5 Metern ist die Waratah kaum zu übersehen. Ihre Laubblätter werden bis zu 20 Zentimeter lang. Im Allgemeinen wird die Waratah den immergrünen Pflanzen zugeordnet. Ihre schönste Blütenpracht ist jedoch im australischen Frühling zu erleben, also im September und Oktober. In kälteren Regionen, wie beispielsweise den Blue Mountains, blüht sie gern auch etwas später.

Die Waratah kommt vorrangig an der Ost- und Südküste von New South Wales sowie in den Blue Mountains vor. Sie ist jedoch nur eine von mehreren Unterarten der Telopea-Gewächse. Daher finden sich enge Verwandte der Waratah zum Beispiel in Victoria und auf Tasmanien. Ganz zu schweigen von den vielen privaten Gärten, in denen die Waratah mittlerweile wächst.

 

 

Text: Melanie Schmidt

Bild: Doug Beckers